Liebe Gäste vom Lehrerzimmer

 

Aktuell:
Die Coronakrise dauert an und das Lehrerzimmer bleibt sicher bis am 14. April leer.
Wir vermissen euch!
Aber damit dies wieder möglich ist, müssen wir die Zeit bis dahin überbrücken können.
Für uns ist momentan ungewiss, ob wir Härtefallgelder bekommen – ihr habt es vielleicht in der Presse mitbekommen. Wir kämpfen momentan noch darum.
Deshalb sind wir froh um jede weitere Hilfe und danken allen herzlich, die uns schon unterstützt haben.

https://www.bernerzeitung.ch/kleine-lokale-salzen-die-kultursuppe-882974150785
https://www.derbund.ch/vereine-gehen-leer-aus-589958172860

 


Wir gründeten das Lehrerzimmer vor neun Jahren aus dem einfachen Wunsch heraus, einen Ort zu schaffen, in dem Kunst, Bücher und Kultur diskutiert, gemeinsam betrunken und verdaut wird, wo Kunst auf das Alltagsbier oder das Glas Wein am Abend trifft, wo man Kunst auch mal vergessen kann und doch immer wieder antrifft.
Das Lehrerzimmer verortet sich somit an der Schnittstelle zwischen Gastraum und Kulturraum und verbindet ineinandergreifende Praktiken in einem Raum für Kunst, Buch, Bar und Küche.
Neben einem Gast-, Veranstaltungs- und Ausstellungsraum führen wir auch ein auserlesenes Kunstbuchsortiment. Wir veranstalten Buch- und Verlagspräsentationen, Diskussionen rund um Produktion, Distribution und Rezeption von Kunstbüchern ausserhalb des kommerziellen Kontextes sowie Performances, Filmscreenings oder kleine Konzerte.
Ergänzend zum Fokus auf das Kunstbuch lehnt sich unser Veranstaltungs- und Ausstellungskonzept an die zwei Nutzungsbereiche des Raumes an: Der Gastgeber-Rolle als Gastwirtschaftsraum, sowie der früheren Nutzung des Raumes als ehemaliges Lehrerzimmer – ein Raum des Wissenstransfers, der Wissensverwaltung und Generierung von Wissen, aber auch deren Infragestellung.
Wir verstehen das Lehrerzimmer als einen Ort, wo Kunst sich im Alltag verortet und ein Diskurs mit der Öffentlichkeit stattfinden kann. Kunstbuch- und Projekt-präsentationen unter Künstler*innen, Kunstinteressierten und spontan interessierten Gästen ohne speziellen Kunstbezug wechseln sich mit Interventionen und Veranstaltungen wie Ausstellungen, Essen/Kochevents, Diskussionen, Filmscreenings, kleinen Konzerten oder Discoabenden ab.
– Bei uns kann man Gast sein und sich ungezwungen zu einem Getränk treffen, aber auch diskutieren, Wissen austauschen, vertiefen, aneignen sowie hinterfragen und dabei Horizonte erweitern.

 

Falls ihr uns unterstützen möchtet:
Das Lehrerzimmer
Waisenhausplatz 30, 3011 Bern
Berner Kantonalank BEKB 
PC 30-106-9
IBAN CH22-0079-0016-9281-7871-9


 


Unsere neue Webseite muss warten.
Für weitere aktuelle Informationen schaut bitte auf unsere
Facebook-Page